Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Preisverleihung „Erfolgreich.Familienfreundlich“ mit MdL Heckner und zwei Unternehmen aus der Region

Festakt in Schloss Nymphenburg mit Sozialministerin Kerstin Schreyer und Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer

16.05.2018 | af | München/Altötting

Mit der Wacker Chemie AG und der Praxis für Ergotherapie Stephanie Pollmann aus Waldkraiburg wurden kürzlich gleich zwei Unternehmen aus der Region als einer der 20 familienfreundlichsten Betriebe in Bayern prämiert. Bei der Preisverleihung anlässlich des Wettbewerbs „Erfolgreich.Familienfreundlich“ im Schloss Nymphenburg wurden Vertreter beider Firmen von der Altöttinger Stimmkreisabgeordneten Ingrid Heckner begrüßt, die für die CSU-Landtagsfraktion an dem Festakt teilnahm.

„Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein hohes Gut und bringt sowohl für den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer große Vorteile. Deswegen bin ich sehr froh, dass es in unserer Heimatregion gleich mehrere Unternehmen gibt, die in dieser Hinsicht innovativ und vorbildlich handeln“, so Heckner bei der Preisverleihung. Bei Wacker, gleichzeitig die größte ausgezeichnete Firma, wurde vor allem die flexible Arbeitszeitgestaltung gewürdigt, bei der Praxis für Ergotherapie Stephanie Pollmann, der kleinste prämierte Betrieb, die flexiblen Arbeitszeiten, die Familienbedürfnissen in  besonderer Weise entgegenkommen. „Beides sorgt für eine hohe Motivation und Bindung der Mitarbeiter“, so die Abgeordnete weiter.
 
Der Unternehmenswettbewerb „Erfolgreich.Familienfreundlich“ zeichnet jährlich die 20 familienfreundlichsten Unternehmen des Freistaats aus und würdigt dabei eine familienfreundliche Unternehmenskultur. Diese kann sich unter anderem durch flexible Arbeitszeitmodelle, Unterstützung bei der Kinderbetreuung oder in Pflegesituationen ausdrücken. Bei dem Festakt wurden die Preise heuer von Sozialministerin Kerstin Schreyer und Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer ausgehändigt.
 
Auf dem Foto (v.l.n.r.): Wirtschaftsminister Pschierer, Stephanie Pollmann, Angela Wörl (Wacker), Dr. Christian Hartel (Wacker), MdL Ingrid Heckner und Sozialministerin Kerstin Schreyer